Wir wünschen Ihnen frohe Ostertage!

Bio–Landsberger Gemenge

63,50 CHF *

Inhalt: 10 kg (6,35 CHF* / 1 kg)

Versandkostenfrei

Verfügbarkeit: Dieses Produkt ist auf Vorbestellung lieferbar ab 28. Juni 2021

Menge
Stückpreis
Ab 1 Sack

63,50 CHF*

6,35 CHF* / 1 kg
Ab 11 Sack

57,50 CHF*

5,75 CHF* / 1 kg
Sack
Produktnummer: AGS10043
Produktinformationen "Bio–Landsberger Gemenge"

Das Bio–Landsberger Gemenge ist eine altbewährte und sehr ertragreiche Winterzwischenfruchtmischung, welche sich für Grünfütterung und zur Silagegewinnung eignet.

Bei früher Aussaat ist ein zweimaliger Schnitt (Herbst- und Frühjahrsschnitt im Folgejahr), bei später Aussaat ein einmaliger Frühjahrsschnitt im Folgejahr möglich. Nach dem Frühjahrsschnitt fallen Winterwicke und Inkarnatklee bei erneutem Aufwuchs weg.

Die Mischung eignet sich somit gut als Vorfrucht für den Maisanbau.

Neben der Futtergewinnung dient das Gemenge auch hervorragend zur Stickstoffdüngung des Bodens (sowohl im stehenden Bestand als auch über eine Einarbeitung in den Boden als Gründüngung)


Preis pro Hektare: ab 345.00 CHF.-/ha

Eigenschaften von "Bio–Landsberger Gemenge"
Aussaat: August - Mitte September
Empfohlene Aussaatmenge pro Hektare (kg/ha): 60 - 70
Geeignet für Fruchtfolgen mit Erbsen/Soja/Bohnen: Ja
Geeignet für Fruchtfolgen mit Mais/Getreide: Ja
Geeignet für Fruchtfolgen mit Raps/Kohlgemüse: Ja
Geeignet für Fruchtfolgen mit Zuckerrüben/Karotten: Ja
  • 25 % Welsches Weidelgras (diploid)
  • 25 % Welsches Weidelgras (tetraploid)
  • 20 % Inkarnatklee
  • 30 % Winterwicken
Auslieferung:
  • Bei verbindlicher Vorbestellung bis 31.05.2021 erfolgt die Auslieferung bis Ende Juni/ Anfang Juli 2021 franko Domizil

Seit 1948 handelt und veredelt das Unternehmen Feldsaaten Freudenberger Saatgut. Kurz nach dem Krieg stand der Gedanke nach einem zukunftsträchtigen Produkt im Mittelpunkt – und fiel auf das Saatkorn. Die Sicherung der Lebensmittelversorgung war zur Zeit des Wiederaufbaus elementar wichtig und ist es bis heute geblieben. Denn nach wie vor bleibt bestehen: Saatgut ist ein Produkt mit Zukunft.

Darum beschäftigt sich das Familienunternehmen vom Niederrhein heute verstärkt mit dem Bereich Forschung und Entwicklung. Neue Arten werden dabei getestet und erforscht, ungenutzte Potentiale der Pflanzen entdeckt und nutzbar gemacht. Die Optimierung und Anpassung an unterschiedliche Umweltbedingungen rückt dabei stetig neue Arten und Sorten in den Fokus und bringt neue Veredelungsmethoden hervor. Im eigenen Versuchslabor werden die Produkte unter wiederholbaren Bedingungen bis zur Marktreife getestet.